Astrologie

Sehnsucht

Sehnsucht, ein Gefühl nach „mehr“, wo man selbst einen „Mangel“ hat. Sehnsucht nach Liebe, … nach Freiheit, … nach Frieden,…

Woher entspringt diese Sehnsucht?

Sehnsucht entspringt da, wo wir zu schwach sind. Und zu schwach sind wir, wenn wir zu egoistisch sind. Sehnen wir uns nach Liebe, sind wir zu schwach um mehr Liebe zu geben und zu empfangen. Wir sind noch zu selbstsüchtig, anstatt selbstlos zu sein. Sehnen wir uns nach Freiheit, kleben wir noch zu sehr an unserem Ego fest, um die Freiheit im Geiste erleben zu können und im Dienen am Nächsten die wahre Freiheit zu erkennen. Sehnen wir uns nach Frieden, haben wir noch einen Konflikt mit Gott, der gelöst werden muss, um den Frieden in unserer Seele zu empfinden. …

Woher diese Schwächen?

Die Sehnsucht, bis die Sonne (Gott) wieder hinter den Wolken hervorkommt und in die Sichtbarkeit tritt.

Ist es nicht natürlich „mehr“ von den guten Dingen in unser Leben zu rufen? Es ist der Umstand, dass wir in Verkörperung auf der Erde leben und dieses Leben hier ganz anders ist. Unsere Seele erinnert sich noch an den wunderbaren Zustand im Paradies und „sehnt“ sich dahin zurück. Die göttliche Gegebenheit, wo die Familie noch in Frieden, Liebe und Harmonie beisammen war. Aus Liebe gab Gott uns den freien Willen. Und ein Familienmitglied, er hieß Lucifer, hat diesen freien Willen gegen unseren Vater – Gott – gewendet. Der Sündenfall war die notwendige Konsequenz, um das Paradies im Himmel zu wahren. Seitdem geht der „Krieg“, der im Himmel begonnen wurde, auf Erden weiter. Doch wir sind hier nicht allein.

Das Paradies ist zum Greifen nah, wir haben es nur vergessen „zu sehen“, „zu hören“, „zu fühlen“, „zu riechen“ und „zu schmecken“. Daher die Sehnsucht – bis wir uns wieder Erinnern. Gott hat uns nicht allein gelassen. Er gab uns tausende Engel mit auf dem Weg und kämpft an unserer Seite. Die Sehnsucht vergeht, wenn wir den Menschen selbstlos dienen. Die Sehnsucht wächst, wenn wir uns auf „den Mangel“ konzentrieren. Ist die Sehnsucht damit ein Wunschkonzept des Menschens?

In der Astrologie entspricht der Planet Neptun der Sehnsucht.

Neptun Astrologie
Symbol von Neptun

Egal ob wir Neptun in unserem eigenen Radix, im Transit von außen oder in der Synastrie mit einem Gegenüber betrachten: Er macht uns darauf aufmerksam, wo wir noch Täuschungen & Illusionen unterliegen, die unsere klare Sicht auf die Dinge vernebeln. Neptun lehrt uns, dass wir nur über den Weg der Hingabe & Liebe Verklärung erfahren. Nur wenn wir den Menschen selbstlos dienen, erlangen wir wahre Freiheit. Unsere Inkarnationsmission können wir erfüllen, wenn wir uns Gott & den Engeln anvertrauen. Keinesfalls habe ich Neptun schon „gemeistert“. Ich habe mich auf dem Weg gemacht ihn aufzuspüren und mit Hilfe der Bücher vom Frank Felber mehr „Klarheit“ in den „Unklaren“ gebracht. Neptun kann uns heilen, inspirieren, hingebungsvoller machen. Aber er kann uns auch verwirren, täuschen und belügen.

Schauen wir uns die einzelnen Verbindungen mit Neptun an. Quadrat-Aspekte & Oppositionen sind vorab negativ zu werten. Es bedarf einer größeren Hinwendung, um sie positiv zu meistern. Trigone und Sextile sind grundsätzlich positiv zu deuten. Bei Konjunktionen hängt viel davon ab, in welchem Zeichen sie stehen und ob noch andere Aspekte zu der Konjunktion mit einbezogen werden müssen.

Sonne-Neptun: Sehnsucht nach Gottvereinigung & Anerkennung
In Sonne-Neptun sehe ich oft den Schauspieler, der sich selbst verleugnet um eine andere Person darzustellen. Oft ertrinkt er im Alkohol oder der Drogensucht. Dabei fällt es ihm im echten Leben schwer er selbst zu sein, da er im komplett Unklaren über sich ist. Gerade deswegen schlüpft er in die verschiedenen Rollen, um ein Stück von sich selbst darin zu finden.

Auf höchster Ebene gelebt ist Sonne-Neptun die Hingabe seiner selbst an Gott bis hin zur Gottvereinigung, um Gottes Werk auf Erden zu vollbringen, wie Jesus es tat.

Schwäche: Selbstverleugnung, Selbsttäuschung, antriebslos, Anerkennungssucht, der Schauspieler, der anderen eine Rolle vorspielt und sich seiner Selbst nicht im Klaren ist
Ziel: hilfsbereites Engagement, Sensibilisierung der eigenen Persönlichkeit, sich selbst nicht so wichtig nehmen, Gottvereinigung, Gnade, Wahrheitssuche, hellsehen

Mond-Neptun: Sehnsucht nach Geborgenheit & einer heilen Familie
Mond-Neptun ist die hingebungsvolle Mutter, die ihre Familie selbstlos umsorgt. Doch Mond-Neptun neigt auch dazu sich in Träumen von einer heilen Welt gehen zu lassen, weil ihm die harte Realität viel zu ungemütlich und rau erscheint. Lieber lässt er sich treiben und umgeht seine Alltagspflichten. Seine Wohnung versinkt im Chaos. Er ist durchaus musikalisch, weil er sich in die Emotionen der Komponisten, die sie über ihre Musik vermitteln, einfühlen kann. In der Meditation findet er Klarheit über seine Gefühle und Bedürfnisse.

Schwäche: Verträumtheit, Schlafsucht, Flucht vor der Eigenverantwortung, Unklarheit gegenüber den eigenen Bedürfnissen, Heimlichkeiten
Ziel: Ruhe, Meditation, Vergebung, empfänglich sein, Fürsorge, Opferbereitschaft, hellfühlen

Merkur-Neptun: Sehnsucht nach Gedankenauflösung & Gedankenstille
Merkur-Neptun ist der Schwindler, der einen etwas unter die Nase reibt, damit wir es kaufen, aber dabei unehrlich ist. Es ist die Lüge. Ob derjenige, der lügt sich seiner Lüge immer bewusst ist, sei dahingestellt. Daher ist er in abgeschwächter Form ein einfaches Missverständnis. Er zeigt uns auf, wo unsere eigenen Gedanken uns noch täuschen.

Merkur-Neptun in positiven Aspekt kann hellhören. Er hört, was der andere denkt, sodass dieser ihn gar nicht erst anlügen kann. Der Entwicklung zum Hellhören geht die Gedankenstille voraus. Und die Gedankenstille entsteht, wenn wir wahrhaft selbstlos werden. Haben wir uns „verhört“, haben wir sicher noch irgendwo eine selbstsüchtige Schwäche. Im Gebet oder mit positiven Gedanken können wir heilen. Mit Kritik und destruktiven Gedanken können wir zerstören. Je bewusster wir uns darüber werden, desto mehr erziehen wir uns freiwillig zur Gedankenstille.

Schwäche: Missverständnis, Lüge, Verleugnung, Vergesslichkeit, Verwirrung, da nicht alles logisch ist
Ziel: Gebet, zuhören, fürsorgliche Gedanken, selbstloses Denken, erkennen, dass es mehr als die reine Logik gibt, klare Telepathie, Ehrlichkeit, hellhören

Sancta Maria
Sancta Maria

Venus-Neptun: Sehnsucht nach Liebe & Schönheit
Venus-Neptun ist in positiver Form die höchste Form der Liebe. Keiner liebt selbstloser, als sie. Durch ihre selbstlose Liebe gleicht sie in ihrer Ausstrahlung auch einem Engel. Wer sie anschaut gerät in einen Liebesrausch, der unser Herz weit öffnet. Denken wir hier an unsere heilige Mutter Maria.

Wer Venus-Neptun schon negativ erlebt hat, weiß, dass die Liebe uns täuschen kann. Sie täuscht uns, wenn wir selbst noch nicht zwischen Gut & Böse unterscheiden gelernt haben. Sie täuscht uns, wenn wir selbst noch zu egoistisch und selbstsüchtig sind. Durch unsere Hingabe an den Nächsten können wir erkennen, wie rein seine Liebe ist. Damit verstehen wir unsere eigene Selbsttäuschung in zwischenmenschlichen Beziehungen.

Schwäche: Genusssucht, Schwärmerei, Idealisierung, Betrug, ausgenutzt werden, leichtsinnig einem verlogenen Menschen vertrauen
Ziel: Selbstlosigkeit, persönliche Liebe, durch die Hingabe an den Nächsten erkennen können, wie rein seine Liebe ist und damit seine eigene Selbsttäuschung in zwischenmenschlichen Beziehungen verstehen

Mars-Neptun: Sehnsucht nach Auflösung aller Konflikte
Mars-Neptun ist jemand, der vor dem Konflikt flüchtet. Anstatt sich ihm zu stellen gibt er auf und schmarotzt woanders. Er sucht den Weg des geringsten Widerstandes und dieser kann sein, dass er nur daheim auf der Couch liegt. Seine eigenen Wünsche und Träume schafft er nicht umzusetzen.

Wer Mars-Neptun positiv meistert, erkennt, dass es auf die Motivation hinter den Taten ankommt. Wer aus Liebe zu seinen Nächsten diesen helfen möchte, wird die notwendige Tatkraft aufbringen und dabei auch keine Konflikte scheuen. Die Engel führen ihn in seinem Handeln. Sie stärken ihn.

Schwäche: Kraftlos, Flucht, Hinterhältigkeit, Ausweichmanöver
Ziel: Hilfsbereitschaft, in seinem Handeln von den Engeln führen lassen, Träumen Taten folgen lassen und dabei keine halbfertige Abkürzung zulassen, selbstlose Motivation

Jupiter-Neptun: Sehnsucht nach Glück & Erfolg
Jupiter-Neptun hat unglaublich hohe Ideale. Durch seine Hingabe an seine Ideale, wird ihm bewusst, wo er sich selbst täuscht. Er erkennt, welche Ideale realisierbar sind und welche utopisch. Auch wächst sein Vertrauen in die göttliche Vorsehung. Er versteht, dass er für Einiges nur die notwendige Geduld mitbringen muss, bis seine Ideen in seinem Umfeld fruchten können.

Im Negativen sehen wir den Spielsüchtigen, der sich nach Glück, Ruhm und Ehre sehnt und diese nur in einem Spiel erhält, wo er die Schwierigkeit selbst runtergeschraubt hat, damit er gewinnt.

Schwäche: Selbsttäuschung bzgl. der eigenen Größe, zu große Wunschnatur, unrealisierbare Ideale, Spielsucht, weil man im Spiel der Größte ist und der Gewinner
Ziel: hingebungsvoller Glauben, Frieden, Inspiration, Bewusstseinserweiterung, aufrechterhalten der eigenen hohen Ideale, auch wenn die Zeit für deren Umsetzung noch nicht gekommen ist, Vertrauen in die göttliche Vorsehung, Hingabe an seinen spirituellen Weg, Bewusstsein darüber, dass Gott & die Engel immer größer sind, als man selbst.

Saturn-Neptun: Sehnsucht nach Grenzauflösung
Wenn ich an Saturn-Neptun denke, muss ich an das Jahr 2015 (Saturn Quadrat Neptun) denken… Grenzen sperrangelweit auf, damit die Flüchtlinge reinkommen… unter ihnen waren nicht nur hilflose Menschen, sondern allerhand Lügner, Vaterlandsverräter, „Sprengstoffexperten“ und die schleichende Invasion des Islams nicht zu vergessen. Meine liebe Freundin Roswitha meinte dazu:“Wer offen für alles ist, ist nicht ganz dicht.“. Die Konsequenzen dieser Grenzenlosen-Einstellung müssen wir jetzt unter dem Coronavirus & der kriegerischen Lage zwischen Griechenland/EU & der Türkei tragen… und das ist erst der Anfang. Auf einmal können wir unsere Grenzen schließen.

Unter Saturn-Neptun müssen wir lernen uns vor dem abzugrenzen, was uns schadet. Da das Böse existiert, kann nicht alles grenzenlos offen gehalten werden. Es ist der Desillusionierungs-Prozess, indem wir Selbstverantwortung übernehmen müssen. Damit das Heilige bewahrt werden kann, müssen wir es schützen.

Schwäche: Undicht, natürliche Grenzen nicht wahrnehmen können, Sorgen, Haltlosigkeit, unklare Ängste, Phobien, unbegründete Schuldgefühle, Selbstbehinderung durch ständiges Selbstmitleid, Hoffnungslosigkeit
Ziel: schützen, was einem heilig ist, Verzicht, Desillusionierung, Abgrenzen vor schädlichen Einflüssen, Realisierung seiner Träume, eigenverantwortlich seine Wünsche manifestieren, Geduld, rücksichtsvoll sein

Chiron-Neptun: Sehnsucht nach Heilung & Erlösung
Unter Chiron-Neptun kenne ich einige Freunde, die als Pfleger oder als Krankenschwester arbeiten. Es ist das Bedürfnis die Schmerzen dieser Welt zu lindern. Unter Chiron-Neptun ist die Ursache für den Schmerz oder gar die Krankheit selbst oft unklar. Man kann sie nicht finden und vielleicht kommen sogar noch Allergien auf mögliche Heilmittel hinzu. Der Ursprung der Krankheit liegt in den meisten Fällen im Geistigen. Und weil sie eben da liegt, ist es oft so schwer für uns sie ganz klar zu erkennen. Wir beginnen die Symptome zu behandeln, anstatt zur Ursache vorzudringen.

Chiron-Neptun ist im positiven Sinne der Heilpraktiker bis hin zum Wunder-Heiler. Da diese Wunder-Heiler äußerst selten vorkommen, sollten wir uns erinnern, dass wir selbst für unsere Gesundheit Verantwortung tragen müssen. Selbst der beste Heilpraktiker kann oft nur vorübergehend uns ein Stück weit helfen, wenn wir nicht bereit sind, uns zu wandeln. Verbessern wir uns nicht, verfallen wir wieder in die alten Gewohnheitsmuster, die uns „krank“ machen. Selbstmitleid ist Gift. Es gibt so viele Menschen, die leiden und Hilfe brauchen. Wir sind nicht die Einzigen. Nur in der Selbstlosigkeit und konkreten Nächstenliebe, können wir zur Heilung beitragen.

Schwäche: die undefinierte Krankheit, Selbstmitleid, Flucht vor den eigenen Schwächen und deren Bewältigung, Lethargie, der Schmerz der Sehnsucht und damit der Schmerz der eigenen Unzulänglichkeiten, die Hingabe an einen Lehrer, der die gleichen Schwächen hat, wie man selbst
Ziel: heilen, Eigenverantwortung gegenüber seiner Gesundheit übernehmen, durch die Hingabe leidenden Menschen zu helfen, erkennen, welche Leiden man beheben kann und welche nicht, konkrete Nächstenliebe, annehmen können, dass der Mensch unvollkommen ist

Neptun
Neptun

Uranus-Neptun: Sehnsucht nach Freiheit & Wunder
Uranus-Neptun ist für mich der Aspekt der Levitation und ich bin schon wieder bei den Wundern, die kaum ein Mensch erreicht hat. Uranus-Neptun ist der Wunsch (geistig) ins Universum zu fliegen und nie wieder zurück zu kommen… naja, vorerst, bis der große Hunger kommt. „Beam me up Scotty.“

Uranus-Neptun sind die schrägsten Sehnsüchte, die plötzlich auftauchen und wenn man sie nicht unter Kontrolle hat sogar echt peinlich werden können. Das Ziel ist, dass wir uns höheren, zuvor unbekannten, Eingebungen öffnen. Es ist der Aspekt der höchsten Intuition und Genialität. Im Rausch „des Weltalls“ möchten wir vielleicht nicht wieder „runter“ kommen. Wir fühlen uns unserer Freiheit beraubt, die wir „da oben“ empfinden. Doch die Menschen brauchen uns. Wir lernen, dass wahre Freiheit nur im selbstlosen Dienst am Nächsten entsteht.

Schwäche: die chemische Droge, Desorientierung, Chaos, Flucht davor anderen Menschen zu helfen, weil die eigene Freiheit dadurch scheinbar in Gefahr ist, nicht zur Ruhe kommen, weil die Menschen einen brauchen, plötzliches Entgleiten der eigenen Sehnsüchte
Ziel: Befreiung von Illusionen, Erneuerung seiner Spiritualität, der selbstlose Dienst am Nächsten bedeutet wahre Freiheit, Levitation, höchste Inspiration, Genialität

Neptun-Neptun: Sehnsucht nach Hingabe & Transzendenz
Dieser Aspekt kann nur im Transit oder in der Synastrie auftreten. In der Synastrie ist dabei ein großer Altersunterschied vorhanden. Im Transit haben wir um die 40 den Quadrat-Aspekt von Neptun-Neptun.
Die Sehnsucht nach der Sehnsucht, die wir vergessen haben, weil wir glaubten, schon längst Herr über sie zu sein.

Nun wird unsere Selbstlosigkeit auf einem höheren Niveau überprüft. Da ich den Transit selbst noch nicht durchlebt habe, behandle ich ihn hier nur Stichpunktartig.

Schwäche: Unklarheit, nebulös, Inkonsequenz, Verantwortungslosigkeit, Selbsttäuschung
Ziel: Hingabe an ein höheres Ziel, Annahme der Selbsttäuschung, doch im Vertrauen in den heiligen Geist bleiben und damit immer mehr Klarheit bekommen, Übersinnlichkeit

Pluto-Neptun: Sehnsucht nach Intensität & Magie
Pluto Sextil Neptun ist ein Generationsaspekt, den nahezu jeder, der nach dem 2.WK geboren ist, in seiner Radix hat. Es ist der Wunsch nach einer tiefern Sinnerfüllung und Hingabe, den viele heute nachkommen. In positivster Form steht Pluto-Neptun für die weiße Magie.

Pluto-Neptun-Quadrat ist aus meiner Sicht die Vergewaltigung des Heiligen und Unschuldigen. Es ist der schwarz-Magier. Der Machtmissbrauch gegenüber Kindern und Schwächeren, die leicht zu manipulieren sind. Da ich auch mit diesem Aspekt im Transit noch nicht konfrontiert wurde, hier nur ein paar Stichpunkte:

Schwäche: das Heilige beschmutzen, Machtmissbrauch, Opferrolle, die Sehnsüchte anderer ausspionieren und dadurch manipulativ von einem abhängig machen, seine dunkelsten Sehnsüchte verdrängen und dadurch ihnen zum Opfer fallen oder diese Schwächeren aufzwingen, sich von Kräften verführen lassen, die einen unbewusst selbst zerstören, in eine Phantasiewelt flüchten, weil man dort scheinbar Macht hat, schwarze Magie
Ziel: Transformation aller Süchte & Wünsche hin zur Selbstlosigkeit ohne eigennützige Hintergedanken, Eintauchen in die tieferen Dimensionen der Spiritualität, sich seinen Schattenseiten stellen und einen geistigen Willen entwickeln um Macht über seine Schwächen zu bekommen, damit man ihnen nicht mehr erliegt, weiße Magie


Inspirations-Quellen:

  • Homepage-Beiträge von Frank Felber
  • 710 Transitaspekte, Frank Felber, Jupiter+Uranus Verlag, 2004

Beitragsbild von Pexels auf Pixabay

Call Now Button